Theaterprojekt trotz Corona!

Es ist nicht so ganz einfach, in diesen Zeiten die Theater-AG durchzuführen. Aber besondere Zeiten erfordern besondere Maßnahmen! So entstand mit viel kreativem Arbeitseinsatz aller Beteiligten unser aktuelles Mini-Projekt "Mit Bleistift geschrieben im verplombten Waggon".

Streng jahrgangsgetrennte Proben, Treffen im Freien mit Abstand und Masken, Ton- und Video-Aufnahmen und pantomimisches Spiel ermöglichen trotz der strengen Hygienebestimmungen die Theater-Arbeit, bei der ja eigentlich Nähe, Kommunikation und Mimik essentiell ist, und es braucht Mut und Ideen für neue und andere Konzepte. So sollte im Rahmen der Gedenkveranstaltung für deportierte Juden aus Lahr eigentlich eine feierliche Kranzniederlegung am Denkmal auf dem Friedrich-Ebert-Platz stattfinden und anschließend eine kleine Veranstaltung im Pflugsaal, bei der wir live Theater gespielt hätten. Das klappt jetzt natürlich aufgrund der steigenden Zahlen nicht. Also musste unser Plan B in Angriff genommen werden: Wir haben mit allen Schülerinnen und Schülern der Theater-AG eine gesprochene Gedichtcollage aufgenommen und anschließend mit den beiden größeren Gruppen aus den Jahrgangsstufen 10 und 11 jeweils separat eine pantomimische Szene dazu gespielt und gefilmt. Das Ergebnis wird man nächste Woche am eigentlichen Aufführungstermin, nämlich Donnerstag, den 22. Oktober, im Netz sehen können.    

Essensbestellung