Die 7c auf den Spuren des mittelalterlichen Lahrs

Was bedeutet Mittelalter? – Dieser Frage ist die Klasse 7c am Montag, den 11.11.19 nicht im Klassenraum und nicht durch Bücherwälzen nachgegangen, sondern bei einem Rundgang durch die Stadt Lahr, die dazu ganz schön viel zu erzählen hat…

Die Stadtführerin Frau Tacke begleitete die Hochbegabtenklasse, die sich derzeit im Deutschunterricht sehr viel mit mittelalterlichen Texten und deren alter Sprache auseinandersetzt, in die Anfangszeit der Stadt Lahr und damit zugleich in eine spannende und sicherlich zu Unrecht als „finster“ angesehene Zeit:

Auf unterhaltsame und interaktive Weise erfuhr die Gruppe von der einstigen Tiefburg, die sich hinter dem heutigen „Storchenturm“ verbirgt, von der Gründung und den Anfängen der Stadt sowie vom mittelalterlichen Stadtleben und seinem Rechtssystem. Der Gang auf den Storchenturm und der Blick auf verborgene Details wie das Ellenmaß am Alten Rathaus oder die Symbole bestimmter Handwerksbetriebe am alten Gemäuer zogen eine neue Perspektive auf – auf die Innenstadt von Lahr und auf eine Epoche, die in unserem Alltag weit über den Deutsch- und Geschichtsunterricht noch immer präsent ist.

So darf die 7c wohl nun feststellen: „Stadtluft macht nicht nur frei, sondern auch schlau!“

Katharina Tiemeyer

Essensbestellung