Musikabend am Scheffel - eine kleine musikalische Weltreise

Fast 50 Mitwirkende standen am Mittwoch, dem 29. Mai, auf der Bühne, als das Scheffel-Gymnasium zum Musik-Abend in die Mensa einlud, und entführten die Zuhörer auf eine musikalische Reise rund um die Welt.

Den Anfang machten die ConcerTeenies, das Unterstufenorchester unter der Leitung von Judith Hesse. Amüsant und lebhaft führte die Dirigentin in die beiden dargebotenen Stücke „Pirates of the Caribbean“ und „Music from Titanic“ ein und stellte zuerst einzelne musikalische Motive der Stücke vor, so dass man sich beim anschließenden gelungenen Spiel der „Kleinen“ völlig in die karibische See der Piratensaga rund um Captain Jack Sparrow versetzt fühlte oder die zugleich stolze und tragische Geschichte des Luxusdampfers „Titanic“ miterleben konnte. Diese melancholische Stimmung griff Natalie Kohler (5d) als Solistin am Klavier mit einem Walzer in A-Moll von Frédéric Chopin auf und verzauberte damit das Publikum. Gleichzeitig eröffnete sie auch den Reigen für Klänge aus Frankreich, der vom Kammerensemble unter der Leitung von Bettina Hölscher, die die Stücke für diese Besetzung eigens arrangiert hatte, mit einer Komposition von Eugène Bozza fortgeführt wurde. An die verträumten Klänge des Chopin-Walzers anknüpfend, fühlte das Publikum sich mit dem Stück „Le Campanile“ zuerst an das bekannte Kinderlied „Bruder Jakob“ erinnert, um dann, begleitet von „Rêves d’enfant“, sich in den eigenen Kinderträumen zu verlieren, während es sich bei „Menuet des pages“ an wogende Ballkleider und höfische Tanzformationen erinnert fühlte. In orientalische Gefilde wurde das Publikum anschließend von den Geschwistern Cicek (5c) und Agit Tonc (4. Klasse) entführt, die solistisch mit ihren ungewöhnlichen Instrumenten, den Saz (Langhalslauten), und ihren klaren, zarten Stimmen mit kurdischen Texten das Publikum völlig in ihren Bann zogen. Mit dem Stück „In a Persian Market“ führte das Kammerensemble das morgenländische Thema fort, das schließlich von Albert Vetter (10c) am Klavier mit „Alla Turca Jazz“, einer kurzweiligen, temporeichen Jazz-Version von Mozarts „Türkischem Marsch“, furios und mit hoher Fingerfertigkeit beendet wurde, den das Publikum dafür zu Recht mit tosendem Applaus bedachte. Den Abschluss des Abends bildete Scheffel Brass unter der Leitung von Matthias Fink, bei dem die Blechbläser mit einem sehr abwechslungsreichen, musikalischen Rundflug einmal um die Welt die gesamte Bandbreite ihres Repertoires - und ihres Könnens - zeigten. Von der klassischen „Feuerwerksmusik“ von Händel, die in London uraufgeführt wurde, über den Südstaaten-Dixie-Sound mit „Ice Cream“, wurde das Publikum schließlich mit „Lazy Tango“ nach Lateinamerika geführt, nach dem es seiner Begeisterung durch Zugabeforderungen Ausdruck verlieh. „Melodien, die ins Ohr gehen und die von einem großen Teil unserer Schulgemeinschaft dargeboten wurden, angefangen von Schülerinnen und Schülern der Klasse 5 bis Klasse 12, über Lehrer, Eltern und Geschwister bis hin zu ehemaligen Schülern“, zeigte sich Schulleiterin Sabine Rühtz am Ende des Konzerts begeistert. Insgesamt kann man von einem rundum gelungenen, abwechslungsreichen Abend sprechen, von dem die Zuschauer erfüllt in den Feiertag starten konnten. 

Scheffel-Kalender

August 2019
M T W T F S S
29 30 31 1 2 3 4
5 6 7 8 9 10 11
12 13 14 15 16 17 18
19 20 21 22 23 24 25
26 27 28 29 30 31 1
 

Essensbestellung

Suchbox