… und noch ein Abschied

Von Lea Zanger

Nach Herrn Dr. Schmidts Verabschiedung hieß es nun auch für unseren Hausmeister, Herrn Rothmann, Abschied nehmen.

Der Beginn seines Arbeitstages war immer gleich: den ersten Schülern um sieben Uhr den Aufenthaltsraum aufschließen. Aber ab da konnte er nicht mehr planen, denn der Alltag an der Schule sei „nie planbar“. Jedoch freute er sich auf jede der Herausforderungen, die der einzelne Tag brachte. Der tägliche Umgang mit den Schülern und Lehrern, auch die ständigen Herausforderungen und eigentlich alles andere seien das, was ihm an seinem Job so gefällt. Zu Beginn habe er zwar nicht gewusst, was auf ihn zukommt, sei aber schon immer gerne mit Menschen zusammen gewesen.

Am letzten Schultag überraschten wir ihn mit Plakaten. Er war so überrascht, dass er leicht sprachlos war. Dies komme „nicht so oft vor“, wie er kurz darauf sagte.

Nun fängt er im September an einer anderen Schule an. Hierfür wünschen wir ihm viel Spaß und alles Gute. Wir werden Sie vermissen, Herr Rothmann!

 

Suchbox