Nicht nur ein Abschied

von Lea Zanger

Nach acht Jahren Scheffelgymnasium heißt es nun für unseren Direktor Herrn Dr. Schmidt Abschied nehmen.  Für die Verabschiedung am 14.07.17 liefen bereits mehrere Wochen vorher die Vorbereitungen auf Hochtouren: Orchester und Scheffel-Brass übten fleißig, die Turner trainierten hart.

Und dann war es soweit: Der „Chef“ durfte am Anfang der Veranstaltung ein letztes Mal im Scheffelorchester mitspielen. Schon vorher konnte man sehen, dass er ein bisschen aufgeregt war. Nachdem „Land of Hope and Glory“ zu Ende war, begrüßte Frau Bohnsack die Festgesellschaft.

Herr Steiner vom Regierungspräsidium Freiburg folgte ihr und zitierte die eine oder andere Stelle aus der Personalakte von Herrn Schmidt, der nun fast vierzig Jahre Schuldienst hinter sich hat. Am Ende seiner Rede übergab Herr Steiner stellvertretend für das Regierungspräsidium eine Hortensie.

Herr Schöneboom, erster Bürgermeister der Stadt Lahr, erlaubte sich einen kleinen Spaß, indem er seine Redezeit mit einer Sanduhr abmaß, da er zuvor von Frau Bohnsack gebeten wurde, lediglich acht Minuten lang vorzutragen. Als Geschenk übergab er eine Landesgartenschauflagge und eine LGS-Dauerkarte.

 

Als Zwischendarbietung präsentierten die Turner auf der Bühne ihr Können. Auf sie folgte Herr Dr. Woitzik, Schulleiter des Städtischen Gymnasiums in Ettenheim, enger Freund Herrn Dr. Schmidts und  Vertreter der Ortenauer Schulleiter. Er sprach über Gemeinsamkeiten der Beiden im Studium, in der Promotion und auch in der jeweiligen späteren Biografie. Zum Abschied bekam unser Direktor einen Birnbaum und Senfkörner (gemeinsame „Versuchspflanze“ für die Doktorarbeit).

 

Die vier „Säulen des Scheffels“, also Lehrer, SMV, Elternbeirat und Förderverein, betraten nach ihm die Bühne. Vertreten wurden sie durch den Personalrat Herrn Dardagan, die Elternbeiratsvorsitzende Frau Fuchs, die Vorstandsvorsitzende des Fördervereins Frau Dahlinger und die beiden (Ex-)Schülersprecherinnen Julia und Amelie, die im selben Schuljahr wie Herr Dr. Schmidt am Scheffel starteten und nun auch wieder mit ihm das Scheffel verlassen.

Danach zeigte die Theater-AG ihre Interpretation von Abschied. Zu guter Letzt durfte die Hauptperson der Veranstaltung dann auch zu Wort kommen: Zusammen mit seinen Freunden von den "Oken Harmonists", die er mit gegründet hat, untermalte er seine Rede mit musikalischen Stücken, die zum ein oder anderen Lachen einluden.

In der Rede merkte er an, dass das Schuljahr ein Jahr mit vielen Abschieden ist, denn nicht nur er geht: Herr Rothmann und Herr Schubart werden die Schule mit ihm verlassen. Kurz bevor die Festgesellschaft zum lockeren und kulinarischen Teil übergehen konnte, stieß Oberbürgermeister Dr. Müller noch dazu, denn so ganz ohne ein paar Worte wollte er den Scheffel-„Chef“ nicht gehen lassen.

Mit musikalischer Untermalung begleitete der Scheffel-Brass die Festgesellschaft mit dem Radetzky- Marsch in die Mensa, wo es einen Sektempfang gab. Hier fanden den restlichen Nachmittag über spannende Unterhaltungen und Wiedersehen statt.

 

Freuen sich, dass der Papa und Ehemann jetzt mehr Zeit für sie hat: Herr Schmidt zusammen mit Ehefrau Ruth (rechts), Tochter Annette (Mitte), Sohn Sebastian (zweiter von links) und dessen Freundin Juliana (links)

 

Suchbox