Berufsorientierung für Schüler

Willkommen zur Berufsorientierung!

Ab Klasse 9 wollen wir dich dabei unterstützen, den richtigen Beruf für dich zu finden. Dabei musst auch du aktiv werden. Auf dieser Seite haben wir Informationen für dich zusammengestellt.

1. Der BOGY-KOMPASS der Agentur für Arbeit

Der BOGY-Kompass erscheint als Loseblattsammlung. Er soll damit Teil deines Portfolios „Meine Berufs- und Studienorientierung“ (oder kürzer: „Mein BOGY“) werden. Es begleitet dich von der Klasse 9/10 bis zum Abitur.

Wie gehst du vor?

Du legst einen Ordner an. Darin heftest du den BOGY-Kompass ab. Nach und nach legst du Trennblätter ein (zum Beispiel: Praktikum, Studieninformationstag, Berufsberatung).
In diesen Kapiteln sammelst du alles, was du im Verlauf deiner Berufs- und Studienwahl erarbeitest, zusammenträgst, recherchierst, kommentierst.

Für wen ?

Für die Schülerinnen und Schüler ab der Klasse 9/10 der allgemein bildenden und Klasse 11 der berufsbildenden Gymnasien.

Wo bekommst du ihn her?

Das Heft wird direkt an die Gymnasien zum Beginn des Schuljahres ausgeliefert. Exemplare kann man bei der Agentur für Arbeit nachfordern.

Den aktuellen  BOGY-Kompass kannst du auch Externer Link hier herunterladen.


Sehr hilfreich kann auch ein Blick in die Regionalschriften der örtlichen Agenturen für Arbeit bieten (Hier der Externer Link Link). Dort findest du wichtige Informationen rund um Ausbildung und Studium mit Bezug auf deine Heimatregion.

 

2. Häufig gestellte Fragen - FAQs

Antworten auf die häufigsten Fragen zum Thema Berufs- und Studienorientierung findest du hier.

 

3. Wie finde ich einen Praktikumsplatz?

In allen Gymnasien in Baden-Württemberg können die Schülerinnen und Schüler in Klasse 9 oder 10 ein BOGY-Praktikum/eine Berufserkundung durchführen. Dabei liegt die Suche in der Verantwortung der Schüler selbst, sie können sich aber von der Schule beraten lassen.

Folgende Schritte sind zu empfehlen, statt einfach nur "irgendetwas" oder das Nächstbeste zu nehmen oder nur nach den ganz großen, bekannten Unternehmen zu suchen:

  • Konzentriere dich auf ein oder zwei Berufsfelder, die du im Berufsorientierungstraining im Unterricht als für dich passend herausgearbeitet hast. Dabei kann dir z.B. das BERUFE-Universum der Bundesagentur für Arbeit (hier der Externer Link Link - Achtung: Keine Studienberufe!)) oder der Test im Interner Link BOGY-Kompass helfen.
  • Finde auf verschiedenen Wegen Unternehmen oder Institutionen, bei denen diese Berufsfelder anzutreffen sind. Helfen können dabei Wissen und Verbindungen von Eltern, Verwandten, Bekannten, Freunden, aber auch Partnerunternehmen der Schule, Magazine zur Berufsorientierung (oft mit Ausbildungsangeboten), usw.
  • Suche nach Unternehmen in Datenbanken der Agentur für Arbeit (hier der Externer Link Link), der Industrie- und Handelskammern (Externer Link hier der Link)  und der freien Berufe (Externer Link hier der Link) . Auch  die Seite studienwahl.de bietet eine Externer Link  Praktikumsbörse an.
  • Bewerbe dich rechtzeitig bei deinem Wunschunternehmen, sodass du noch genügend Zeit hast, nach einer Alternative zu suchen, wenn es nicht gleich auf Anhieb klappt. Zum Vorgehen bei der Bewerbung findest du Tipps in dem nächsten Unterordner.

Ganz generell gilt: Betrachte die Herausforderung, einen Praktikumsplatz zu finden, als eine willkommene Chance, für spätere Bewerbungsprozesse bzw. die spätere Studienplatzsuche und Arbeitsplatzsuche zu trainieren.

Die Praktikumsstelle muss nicht unter allen Umständen an deinem Schulort oder in dessen Nähe sein. Hier die Formulierung der Verwaltungsvorschrift zu Praktika: "Betriebe und Einrichtungen in der Region der jeweiligen Schule haben bei der Auswahl der Praktikumsstellen bzw. Erkundungsstellen Priorität. Im Einzelfall kommen auch weiter entfernte bzw. auch im Ausland gelegene Praktikumsstellen in Betracht, wenn die Zielsetzung der Praktika oder Erkundungen in der Region nicht oder nur teilweise zu erreichen sind."
Aber wie bei allen Praktikumsplätzen müssen neben der Genehmigung durch die Schule deine Eltern dem zustimmen und alle anfallenden Kosten tragen.